Kirchliche Sozialarbeit

Gerecht oder nicht? Türenprojekt in Kita St. Ulrich

Warum muss die ältere Schwester zur gleichen Zeit ins Bett wie die jüngere? Warum wird man geschimpft, obwohl man an einer Situation gar nicht beteiligt war? Und warum bekommt einer mehr Geschenke als alle anderen? Die Mädchen und Buben der evangelischen Kindertageseinrichtung St. Ulrich haben ziemlich genaue Vorstellungen davon, was gerecht ist – und was nicht.

Beitrag zum Reformationsjubiläum

Schuldnerberatung: Dauerthema Altersarmut

Die Bayern haben im bundesweiten Vergleich die wenigsten Schulden. Das ist die gute Nachricht. Im Landkreis Augsburg, für den die Schuldnerberatungsstelle des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA) zuständig ist, betrug die Schuldnerquote im Jahr 2016 6,51 Prozent. Damit liegt die Kommune sowohl unter dem bundesdeutschen als auch unter dem bayerischen Durchschnitt (10,06 bzw. 7,35 Prozent).

Altersarmut als Dauerthema

Schuldnerberatung: Altersarmut nimmt zu

6,38 Prozent betrug die Schuldnerquote im vergangenen Jahr im Landkreis Augsburg. Damit liegt die Kommune sowohl unter dem bundesdeutschen als auch unter dem bayerischen Durchschnitt (9,92 bzw. 7,12 Prozent). Anteil an dieser vergleichsweise niedrigen Quote hat sicher auch die Arbeit der Schuldnerberatungsstelle des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA). Kostenträger der Einrichtung ist der Landkreis Augsburg.

Mindestlohn reicht nicht zum Leben

Diakoniebeauftragte informieren sich über Wohnraum

Eine Zahnbürste, den Personalausweis und fünf Euro in der Tasche – wo würden Sie hingehen, wenn Sie abends allein in Augsburg wären, niemanden kennen, der Kontakt zu Familie und Freunden lange abgerissen ist und die meisten Anlaufstellen wie etwa die Bahnhofsmission schon geschlossen sind? Auf diese „Reise“ lud Lisa Hagins, Leiterin der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit (KASA), die Diakoniebeauftragten ein. Rund 20 Vertreter aus den evangelischen Kirchengemeinden im Dekanat waren der Einladung des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA) gefolgt.

"Nimm' drei, zahl' zwei" - Winterschlussverkauf in kiloweise

Der Winter macht seinem Namen im Moment alle Ehre: Schnee und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Wer sich dagegen mit einem warmen Mantel oder Schal rüsten will, aber nicht viel Geld hat, ist bei kiloweise – Materielle Hilfe und Informationen im Spenglergäßchen 7a an der richtigen Adresse. Ab sofort beginnt dort der Winterschlussverkauf.

RSS - Kirchliche Sozialarbeit abonnieren