Dank an die Kartei der Not: Kühltheke für die Bahnhofsmission

 
 
Pressemitteilung von: 
25.11.2019
Hilfswerk der Augsburger Allgemeinen unterstützt Bahnhofsmission

In der Einrichtung am Gleis 1 Süd finden Hilfesuchende nicht nur ein offenes Ohr. Dank einer Spende der Kartei der Not können die Mitarbeitenden gespendete Backwaren nun ansprechender präsentieren.

Begonnen hatte alles mit einer Spende über 200 Euro. Dieser Betrag sollte den Grundstock für eine Kühltheke bilden, die Klaus Schneider und Sonja Sviraç für die Bahnhofsmission anschaffen wollten. „Da kam der Anruf der Kartei der Not genau zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Schneider. Das Hilfswerk der Augsburger Allgemeinen fragte an, wo in der ökumenischen Einrichtung Bedarf besteht und erklärte sich bereit, den kompletten Betrag für eine Kühltheke in Höhe von 768 Euro zu übernehmen. Damit können die nicht verkauften Backwaren, die die Firmen Balletshofer und Yorma’s regelmäßig spenden, jetzt nicht nur auf drei Ebenen hygienisch gekühlt und ansprechender präsentiert werden: Die Besucher der Bahnhofsmission können sich vorher anschauen und aussuchen, was sie möchten. Auch den haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden der Bahnhofsmission erleichtert die Kühltheke die Arbeit: „Man muss sich nicht mehr bücken, um die Sachen aus dem Kühlschrank zu holen“, erklärt Klaus Schneider, neben Sonja Sviraç einziger hauptamtlicher Mitarbeiter der Bahnhofsmission.

Dank der Berichterstattung über die Bahnhofsmission konnte die Einrichtung im zweiten Halbjahr vier neue Ehrenamtliche gewinnen. Einen Schub habe es dabei laut Schneider durch die Aktion der Barber Angels gegeben, einen Verbund von Friseuren, die im Juli kostenlos Besuchern der Bahnhofsmission die Haare geschnitten hatten.

Wer sich ehrenamtlich in der Bahnhofsmission engagieren möchte, wendet sich bitte direkt an Klaus Schneider, Telefon (0821) 519238, E-Mail: bahnhofsmission@diakonie-augsburg.de