Diakonie Augsburg: Einzige rein diakonische Sozialstation

 
 
Pressemitteilung von: 
01.10.2020
Fusion mit Sozialstation Augsburg-West

Das Diakonische Werk Augsburg (DWA) hat die Sozialstation Augsburg-West übernommen. Die Diakonie-Sozialstation Augsburg ist nun die einzige rein diakonische Sozialstation in der Region.

Neben der Zentrale in der Alten Gasse gibt es zwei Außenstützpunkte in der Blücherstraße in  Lechhausen und am Standort der bisherigen Sozialstation Augsburg-West in der Jakobine-Lauber-Straße in Pfersee. Sichtbar ist der Zusammenschluss dort nun auch durch ein neues Türschild. Bisheriger alleiniger Gesellschafter der Sozialstation Augsburg-West war der Evangelische Gemeindeverein St. Paul Augsburg-Pfersee.
Für Pfarrer Fritz Graßmann, Theologischer Vorstand des DWA, ist die Fusion mit der Sozialstation Augsburg-West nach der Übernahme der ehemaligen Diakonie-Sozialstation Augsburg-Lechhausen Anfang 2019 ein weiterer Schritt, um die ambulante Pflege im Werk zu stärken. Das DWA knüpfe damit zudem an eine „sehr lange und intensive diakonische Tradition“ in der Kirchengemeinde St. Paul in Pfersee an: „Das alte Bethaus,  in dem die Sozialstation ihren Platz hat, war immer schon ein Ort, von dem aus die evangelische Kirche den Menschen in Pfersee Gutes getan hat – angefangen bei den kleinen Kindern bis hin zu den Ältesten, die in ihren Wohnungen gepflegt werden. Da machen wir jetzt gerne weiter.“
Das Einzugsgebiet der Diakonie-Sozialstation Augsburg erstreckt sich nun von Stadtbergen im Westen über die Augsburger Innenstadt bis in die Hammerschmiede im Nordosten. Die Mitarbeiter*innen betreuen aktuell 260  Patient*innen. Die Diakonie hat alle 16 Mitarbeiter*innen übernommen, die wechseln wollten: Zwölf Pflegekräfte, drei Hauswirtschaftskräfte und eine Verwaltungskraft verstärken jetzt das Team um Pflegedienstleitung Ulrike Häusler. Ihre Stellvertretung hat Stephan Ripperger übernommen, der bisher kommissarische Pflegedienstleitung der Sozialstation Augsburg-West war.