Ehrenamtliche nähen Masken für Bedürftige

 
 
Pressemitteilung von: 
05.05.2020
Bahnhofsmission unterstützt Besucher*innen

Ihren Dienst in der Bahnhofsmission Augsburg können die Ehrenamtlichen aktuell nicht wie gewohnt ausüben: Um die freiwilligen Helfer*innen und auch die Gäste zu schützen, sind im Moment ausschließlich die hauptamtlich Mitarbeitenden vor Ort in der ökumenischen Einrichtung am Gleis 1 Süd. Durch ein Ausgabefenster versorgen Klaus Schneider und seine Kollegin Sonja Svirac täglich 40 bis 50 Bedürftige mit Lebensmitteln. „Viele sind dankbar, dass in Zeiten des Kontaktverbots jemand für sie da ist und sie wahrnimmt“, so Schneider. Und freuen sich nicht nur über ein Essenspaket, sondern auch über ein freundliches Wort oder einen Rat. Um die Besucher*innen zu unterstützen, haben zudem drei Ehrenamtliche - Gunda Beirer, Johanna Berchtenbreiter und Masako Burger - rund 50 Masken genäht für Gäste, die Bedarf haben. Denn viele können sich keine Maske kaufen oder selbst nähen.

Wie andere bayerische Bahnhofsmissionen Bedürftige in Zeiten von Corona unterstützen, lesen Sie hier.