Evangelische Beratungsstelle: Angebote für (Ehe-)Paare

 
 
Pressemitteilung von: 
30.01.2019
Welttag der Ehe

„Früh gefreit, nie gereut“ oder doch eher: „Drum prüfe, wer sich ewig bindet…“ – über die Ehe gibt es verschiedene Weisheiten. Die kennt auch Christa Röger-Emerich, die in der Evangelischen Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA) Paare in Krisensituationen begleitet: „Für viele gehört die Ehe offenbar auch heute noch zum guten Ton.“ Da gesellschaftliche Gründe wie etwa die wirtschaftliche Versorgung der Frau durch den Ehemann weggefallen seien, sei heute der Wunsch nach einem unmissverständlichen Liebesbekenntnis – „Ja, ich will“ – und Familiengründung Anlässe zum Heiraten. Mit dem Zwang zum Heiraten entfällt aber auch der Zwang, in der Ehe zu bleiben. Christa Röger-Emerich: „Ganz besonders in der Partnerschaft erhoffen wir uns, bedingungslos angenommen und geliebt zu werden und das auf Dauer.“ Da Ehepartner heute gleichgestellt und in der Regel beide berufstätig sind, müssten viele Alltagsentscheidungen gemeinsam getroffen und ausgehandelt werden: „Dabei machen wir es uns oft gegenseitig schwer“, so Röger-Emerich. Beruf, Haushalt, Kinder, eigene Bedürfnisse und die Partnerschaft miteinander zu vereinbaren, stelle viele vor Herausforderungen.

Beratung und Vorträge, Gruppen und Seminare

Hier setzt das Angebot der Evangelischen Beratungsstelle an: Sich selbst in der Partnerschaft besser kennen zu lernen, zu erfahren, was die Beziehung zueinander ausmacht, die Gesprächsfähigkeit wieder in Fluss zu bringen und die Partnerschaft lebendig halten – dabei wollen die Beraterinnen und Berater helfen. Zur Ehe- und Paarberatung können Partner gemeinsam oder alleine kommen, etwa wenn Partner dauernd Streit haben oder wieder Spaß und Freude in der Beziehung haben möchten. Neben der Beratung finden sich im Jahresprogramm 2019 weitere Angebote für (Ehe-)Paare. Prophylaktisch soll das Seminar „Paarcours der Liebe“ wirken, das Christine Laubmeier gemeinsam mit Wolfgang Laurer (Diözese Augsburg) anbietet. An insgesamt sieben Terminen können Paare ihre Beziehung zueinander vertiefen. Erster Termin ist am 29. Mai; Anmeldeschluss am 10. Mai.
Unter dem Titel „Wie die Liebe im Fluss bleibt“ erklärt Christine Laubmeier in einem Vortrag, wie Paare ihre Partnerschaft stärken können. Nächster Termin ist Donnerstag, 28. Februar von 9:30 bis 11:30 Uhr in Augsburg, Zeughaus, Zeugplatz 4. Die Teilnahme ist kostenlos; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. „7 Geheimnisse einer glücklichen Beziehung“ stellt Kornelia Bosch in einem weiteren Vortrag vor. Die genauen Termine stehen im Jahresprogramm 2019 der EB.

​Hilfe im Trennungsfall

Und auch, wenn eine Beziehung oder Ehe scheitert, lässt die Beratungsstelle die Ex-Partner nicht allein: Alle zwei Monate findet in der Evangelischen Beratungsstelle, Oberbürgermeister-Dreifuß-Straße 1 (Nähe City-Galerie) samstags von 10 bis 13 Uhr eine Infoveranstaltung zu Trennung und Scheidung mit einem Rechtsanwalt statt. Nächster Termin ist der 23. März. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Neben rechtlichen Fragen zu Sorgerecht oder Unterhalt sind Betroffene den unterschiedlichsten Reaktionen von Verwandten und Freunden ausgesetzt oder sorgen sich um das Wohlergehen ihrer Kinder. Unter Leitung von Ute Gagesch und Peter Mielenz startet am 12. März eine neue Gruppe für Erwachsene bei Trennung und Scheidung. Anmeldeschluss für das telefonische Vorgespräch ist Dienstag, 26. Februar. Im Gespräch erhalten Interessierte weitere Informationen.