Jennifer Selzle ist neue Pflegedienstleitung im Schlößle

 
 
Pressemitteilung von: 
20.04.2020

Ihren Dienst hat die 29-Jährige in bewegten Zeiten angetreten: Seit Mitte März ist sie in der Einrichtung des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA) tätig, in der das Coronavirus das beherrschende Thema ist.
Ihrem Einstieg in dieser Ausnahmesituation kann Selzle durchaus auch etwas Positives abgewinnen: „Man wächst daran, entwickelt sich gemeinsam weiter und hält zusammen, wenn es ernst wird.“ Denn, davon ist die Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen überzeugt: „Wer diese Krise mit seinen Kollegen meistert, kann alles meistern.“
Mit ihrem Partner und zwei Katzen lebt sie in Augsburg. Aufgewachsen ist die frühere Ministrantin in Emersacker im Landkreis Augsburg. Nach dem Realschulabschluss begann sie eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin am Klinikum Augsburg, die sie 2011 mit dem Staatsexamen abschloss. Anschließend war sie noch ein Jahr als OP-Schwester und in der Onkologie tätig. Um mehr Zeit für die Patienten zu haben, wechselte Selzle in die Intensivpflege, in der sie sieben Jahre lang eine Klientin in Zwölf-Stunden-Schichten betreute und ihr „so viel Normalität im Alltag schenkte, wie es möglich war“. Trotz dieser „wunderbaren Zeit und schönen Erlebnisse“, wie Jennifer Selzle es selbst beschreibt, suchte sie eine neue Herausforderung und nahm 2016 nebenberuflich ein Studium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen auf, das sie 2018 erfolgreich beendete. Um das dort erworbene Wissen auch in der Praxis anwenden zu können, bewarb sie sich auf die Stelle im Schlößle.